Intern
    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte

    PD Dr. Katrin Max: Publikationen

    Aktuelles - Biographie - Forschung - Home - Lehre - Publikationen

    Monographien

    (3) Bürgerlichkeit und bürgerliche Kultur in der Literatur der DDR. 2 Bde. Universität Würzburg. Habilitationsschrift (Publikation bei W. Fink in Vorbereitung).

    (2) Liegekur und Bakterienrausch. Literarische Deutungen der Tuberkulose im „Zauberberg“ und anderswo. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013.

    (1) Niedergangsdiagnostik. Zur Funktion von Krankheitsmotiven in „Buddenbrooks“ (= Thomas-Mann-Studien 40). Frankfurt/Main: Klostermann 2008.

    Herausgeberschaft

    (2) Tendenzen und Perspektiven der gegenwärtigen DDR-Literatur-Forschung. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016.

    (1) Wortkunst ohne Zweifel? Aspekte der Sprache bei Thomas Mann. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013.

    Aufsätze

    (27) Robert Koch und Rudolf Virchow im Dokudrama: Robert Koch, der Bekämpfer des Todes (1939) – Berühmte Ärzte der Charité (1981-83) – Charité (2017). In: Non Fiktion 13 (2018), H. 2 (in Vorbereitung).

    (26) Dokumentiert – protokolliert – ästhetisiert? Narrative Verfahren in Irina Liebmanns „Berliner Mietshaus“ (1982). In: Gansel, Carsten (Hg.). Dokumentarisches Erzählen – Erzählen mit Dokumenten in Literatur, Theater und Film (9. Hans Werner Richter-Literaturtage Bansin). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018 (in Vorbereitung).

    (25) Literarische Heilkunst. Ansichten und Einsichten der Krankheit in Thomas Manns Der Zauberberg. In: Etudes Germaniques 72 (2017). H. 4. S. 665-690.

    (24) Volksverbundene Naturmagie und operative Parteilichkeit. Zur Konzeption der Ballade in der DDR. In: Bartl, Andrea/Erk, Corina/Hanauska, Annika/Kraus, Martin (Hg.). Die Ballade. Neue Perspektiven auf eine traditionsreiche Gattung. Würzburg: Königshausen & Neumann 2017. S. 363–382.

    (23) Inszenierte Nähe und fiktive Verwandtschaft. Thomas Manns Darstellungen als Autor der „Buddenbrooks“. In: Thomas Mann Jahrbuch 30 (2017). S. 71–85. 

    (22) Die Ironie des alten Meisters. Goethes Balladen „Der Schatzgräber“ und „Der Zauberlehrling“. In: Petersdorff, Dirk von/Ewen, Jens (Hg.). Konjunkturen der Ironie – um 1800, um 2000. Heidelberg: Winter 2017. S. 169–194.

    (21) Die Seele als "krankheitbildende Macht". Zur Rezeption Georg Groddecks bei Thomas Mann und Uwe Tellkamp. In: Vorträge der Tagung "Das Es in Zeiten von Unvernunft. Georg Groddeck zum 150.". Berlin 2016 (URL: http: //georg-groddeck.de/de/GGzum150DieVortraege).

    (20) Antizipation des culture-bound syndrome? Kulturell bedingte Prägung der Wahrnehmung von Krankheit im ausgehenden 19. Jahrhundert am Beispiel der Hysterie. In: KulturPoetik 17 (2017). S. 100-121.

    (19) Integration als Camouflage? Karnevaleske Rollen und biologisch-geographische Verschiebungen in Christoph Heins Roman Landnahme (2004). In: Hardtke, Thomas/Kleine, Johannes/Payne, Charlton  (Hg.). Niemandsbuchten und Schutzbefohlene. Flucht-Räume und Flüchtlingsfiguren in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Göttingen: V & R Unipress 2017. S. 239–255.

    (18) Fern von "Bürgerwonne und Goldschnittgemüt". Theodor Storm, Thomas Mann und die Schwierigkeit, das ‚Bürgerliche‘ zu definieren. In: Detering, Heinrich/Ermisch, Maren/Wißkirchen, Hans (Hg.). Bürger auf Irrwegen. Tagung in Husum und Lübeck 2015 (= Thomas-Mann-Studien 52). Frankfurt/Main: Klostermann 2016. S. 11–27.

    (17) Auf der Suche nach der Rebellion. Bürgertums-Imitatio als Adoleszenzerfahrung in der DDR-Literatur der 1970er Jahre (Plenzdorf, Brock, Kunze). In: Tommek, Heribert/Steltz, Christian (Hg.). Vom Ich erzählen. Identitätsnarrative in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Frankfurt/Main: P. Lang 2016. S. 165–186.

    (16) Den Aufstand erzählen. Christoph Heins Deutungen des 17. Juni 1953 in Der fremde Freund (1982) und Landnahme (2004). In: Günther, Friederike/Hien, Markus (Hg.). Geschichte in Geschichten. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, S. 237–262.

    (15) Zur Standortbestimmung der gegenwärtigen DDR-Literatur-Forschung. In: Max, Katrin (Hg.). Tendenzen und Perspektiven der gegenwärtigen DDR-Literatur-Forschung. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016. S. 11–33.

    (14) Fiebrige Leidenschaft. Die gesteigerte Libido der Tuberkulösen als epochenübergreifende Metapher in der Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. In: Specht, Benjamin (Hg.). Epoche und Metapher. Systematik und Geschichte kultureller Bildlichkeit. Berlin: de Gruyter 2014. S. 255-279.

    (13) Herauf zu den Heruntergekommenen. Hans Castorps Zauberberg-Reise als Höllenfahrt. In: Hamm, Joachim/Robert, Jörg (Hg.). Unterwelten. Modelle und Transformationen. Würzburg: Königshausen & Neumann 2014. S. 227-246.

    (12) Über das Verschwinden der Utopie und den Missbrauch in der Geschichte. Individuelle Erfahrung und politisches Schicksal in Volker Brauns "Unvollendete Geschichte" und Christoph Heins "Der fremde Freund". In: KulturPoetik 14 (2014). S. 70-93.

    (11) Traditionelle Werte in einer neuen Zeit? Die Darstellung des bürgerlich-intellektuellen Milieus im Roman der Aufbau- und Ankunftsliteratur. In: Löffler, Katrin (Hg.). Der 'neue Mensch'. Ein ideologisches Leitbild der frühen DDR-Literatur und sein Kontext. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2013. S. 120-132.

    (10) Thomas Manns Sprache. 'Unsägliches' und 'Selbstvers-tändliches'. In: Max, Katrin (Hg.). Wortkunst ohne Zweifel? Aspekte der Sprache bei Thomas Mann. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013. S. 7-17.

    (9) "Ein Chinese, find' ich, hat immer was Gruseliges". Spukhaftes in Fontanes "Effi Briest" und Thomas Manns "Der Zauberberg". In: Robert, Jörg/Günther, Friederike F. (Hg.). Poetik des Wilden. Festschrift für Wolfgang Riedel. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012. S. 337-362.

    (8) Deutsch-deutsche Traditionspflege. Überlegungen zu Uwe Tellkamps Roman Der Turm. In: Blawid, Martin/Henzel, Katrin (Hg.). Poetische Welt(en). Festschrift für Ludwig Stockinger. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2011. S. 211-223.

    (7) Weihnachtliches vom Zauberberg. Medizinische und religiöse Aspekte des Totentanz-Kapitels. In: Deutsche Medizinische Wochenschrift 135 (2010). S. 2574-2578.

    (6) Unheilbar verliebt. Zur Deutung von Krankheit und Liebe in Thomas Manns Erzählung „Die Betrogene“ und dem Roman „Der Zauberberg“. In: Jahrbuch Literatur und Medizin 3 (2009). S. 67-88.

    (5) Tradition und Innovation. Medizinische Konzepte und ihre Vertreter in Uwe Tellkamps Roman „Der Turm“. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 28 (2009). S. 197-221.

    (4) Erbangelegenheiten. Medizinische und philosophische Aspekte der Generationenfolge in Thomas Manns Roman „Buddenbrooks“. In: Bohnenkamp, Björn/Manning, Till/Silies, Eva-Maria (Hg.). Generation als Erzählung. Neue Perspektiven auf ein kulturelles Deutungsmuster. Göttingen: Wallstein 2009. S. 129-147.

    (3) Literarische Texte in der Medizingeschichte: Klabunds Erzählung „Die Krankheit“. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 27 (2008). S. 164-202.

    (2) „…an Allem sind bloß die Nerven schuld“. Thomas Manns „Buddenbrooks“ im Kontext von Paul Julius Möbius’ „Die Nervosität“. In: Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Nervenheilkunde 12 (2006). S. 243-264.

    (1) „…Gott sei Dank, daß es nicht die Lunge war!“ Krankheitskonzepte in Thomas Manns Tristan als Elemente kulturellen Wissens. In: Lörke, Tim/Müller, Christian (Hg.). Vom Nutzen und Nachteil der Theorie für die Lektüre. Das Werk Thomas Manns im Lichte neuer Literaturtheorien. Würzburg: Königshausen und Neumann 2006. S. 197-211.

    Handbuchartikel

    (2) Der Zauberberg. In: Blödorn, Andreas/Marx, Friedhelm (Hg.). Thomas Mann Handbuch: Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler 2015. S. 32–42.

    (1) Die Betrogene. In: Blödorn, Andreas/Marx, Friedhelm (Hg.). Thomas Mann Handbuch: Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler 2015. S. 145f.

    Rezensionen

    (7) Engelhardt, Dietrich von/Wißkirchen, Hans. Von Schillers „Räubern“ zu Shelleys „Frankenstein“. In: Jahrbuch Literatur und Medizin 1 (2006). S. 237-239.

    (6) Jagow, Bettina von/Steger, Florian. Literatur und Medizin. Ein Lexikon. In: Deutsche Bücher. Berlin: Weidler 36 (2006). S. 216-218.

    (5) Christoph Gellner: Schriftsteller lesen die Bibel. In: Deutsche Bücher. Berlin: Weidler 36 (2006). S. 70-73.

    (4) Anja Schonlau. Syphilis in der Literatur. In: Deutsche Bücher. Berlin: Weidler 35 (2005). S. 254-257.

    (3) Regine Anacker: Aspekte einer Anthropologie der Kunst in Gottfried Benns Werk. In: Deutsche Bücher. Berlin: Weidler 35 (2005). S. 65-68.

    (2) Peter Blume: Fiktion und Weltwissen. In: Deutsche Bücher. Berlin: Weidler 35 (2005). S. 56-60.

    (1) Eva-Monika Turck. Fotografie wird Literatur. In: Deutsche Bücher. Berlin: Weidler 34 (2004). S. 229-232.

    Sonstige Schriften

    (1) "Krankheit ist nicht vornehm". Wie Thomas Mann im "Zauberberg" die Tuberkulose entromantisierte [Interview mit Karoline Laarmann]. In: RöKo heute. Ausgabe 3. 30. Mai 2014. S. 10.

    Home

     

    Kontakt

    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1