Intern
    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte

    DFG-Projekt: Kommentierte Edition des Briefwechsels Gottfried Benn – Gertrud Zenzes

    Projektbearbeiter: Dr. Holger Hof

    Hilfskraft: NN

    Laufzeit: bis September 2020

    Gegenstand des Projekts ist eine kommentierte Edition des Briefwechsels zwischen Gottfried Benn und Gertrud Zenzes, der sich auf die Zeit zwischen 1921 und dem Tod Benns 1956 erstreckt und insgesamt 156 Schreiben sowie zahlreiche Beilagen umfasst. Es handelt sich hierbei um eine der wichtigsten bislang noch nicht edierten Korrespondenzen des großen Briefschreibers Benn. Gertrud Zenzes, die in den Jahren 1921/22 die Geliebte des Dichters gewesen ist, 1928 in die USA auswanderte und ihn in der Nachkriegszeit über Paketsendungen mit Lebensnotwendigem versorgte, ist von Benn stets als intellektuelle Partnerin ernstgenommen worden. Neben den frühen Liebesbriefen können vor allem seine Schreiben aus der Zeit der Machtergreifung der Nazis und aus der direkten Nachkriegszeit das Interesse auf sich ziehen, in denen einige ansonsten kaum sichtbare Facetten des politischen Benn aufscheinen.

    Die Ausgabe wird als Hybridedition angelegt. Die Druckfassung, die sich vor allem an ein größeres, literarisch interessiertes Publikum wendet, erscheint in Benns Hausverlag Klett-Cotta und wird neben den sorgfältig edierten Brieftexten selbst einen Stellenkommentar, ausgewählte Beilagen sowie zahlreiche Abbildungen enthalten. Die noch stärker wissenschaftlich ausgerichtete digitale Edition wird zeitlich nachgelagert und open access auf dem Dokumentenserver des Deutschen Literaturarchivs Marbach publiziert und über den Inhalt der Buchausgabe hinaus Digitalisate sämtlicher Schreiben und aller Beilagen sowie deren Transkriptionen enthalten. Ein weiterer Vorteil wird darin bestehen, dass die elektronische Ausgabe mit einer immer weiter anwachsenden Zahl analoger Briefwechsel anderer Autorinnen und Autoren der Moderne und der Nachkriegsliteratur verbunden werden kann, so dass es möglich wird, quer über zahlreiche, vielfältig miteinander verwobene Briefkorpora hinweg digital zu recherchieren.

    Kontakt

    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1