piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte

    Forschungsschwerpunkte: 

    Literatur und Geschichte / Literatur und Gesellschaft

    Literatur- und Wissensgeschichte der ‚Sattelzeit‘    

     

    Publikationen:

    Monographie und Sammelbände:

    [mit Friederike Felicitas Günther] (Hrsg.): Geschichte in Geschichten (Ringvorlesungen der Universität Würzburg, Bd. 14), Würzburg 2016.

    Altes Reich und Neue Dichtung. Literarisch-politisches Reichsdenken zwischen 1740 und 1830 (Quellen und Forschungen zur Literatur und Kulturgeschichte, Bd. 82), Berlin / Boston 2015. [Laudatio zum Max-Weber-Preis]

    [mit Cordula Burtscher] (Hrsg.): Schiller im philosophischen Kontext, Würzburg 2011.

     

    Herausgeberschaft:

    Wolfgang Riedel: Um Schiller. Studien zur Literatur- und Ideengeschichte der Sattelzeit [Festgabe zum 65. Geburtstag], hrsg. von M.H., Michael Storch, Franziska Stürmer, Würzburg 2017. 

     

    Aufsätze:

    Klassik und Reichszerfall, in: Politisch soziale Ordnungsvorstellung in der deutschen Klassik, hrsg. v.  Klaus Ries und Walter Pauly, erscheint 2018 [zur Publikation angenommen].

    Historisch-soziologisches Erzählen: Lion Feuchtwangers Erfolg, in: Die Kunst des Erzählens. Exemplarische Lektüren von Homer bis heute, hrsg. v. Michael Erler und Dorothea Klein, Würzburg 2017, S. 249-278.

    [mit Michael Storch und Franziska Stürmer]: Arbeit an der Aufklärung, in: Wolfgang Riedel: Um Schiller. Studien zur Literatur- und Ideengeschichte der Sattelzeit, hrsg. v. dens., Würzburg 2017, S. VII-XIV.

    Denkmalstürze. Uwe Timms literarische Bilanz der Studentenbewegung, in: Geschichte in Geschichten, hrsg. v. Friederike Felicitas Günther und M. H., Würzburg 2016, S. 263-284.

    Mascovisch richtig oder voltairisch schön? Herders 'idiotistische Geschichtsschreibung' im Wettkampf der Nationen, in: Sattelzeit. Historiographiegeschichtliche Revisionen, hrsg. von Elisabeth Découltot und Daniel Fulda, Berlin/Boston 2016, S. 83-101.

    "Zu einem Grab kam er nie" - Gert Ledig und die Poetik des Erinnerns, in: Felder der Ehre? Krieg und Nachkrieg in der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts, hrsg. von Michael Henke und Wolfgang Riedel, Würzburg 2015, S. 157-176.

    Leblose Puppe oder verbindliches Ideal? Das Karlsbild in der deutschen Literaturgeschichte des späten 18. Jahrhunderts, in: Karlsbilder in Kunst, Literatur und Wissenschaft, hrsg. von Franz Fuchs und Dorothea Klein, Würzburg 2015, S. 243-260. 

    Natur und Nation. Zur literarischen Karriere einer Fiktion in der deutschen Aufklärung, in: Aufklärung 25 (2013), S. 219-246. 

    Die Aufhebung der Laokoon-Debatte in Hegels 'Vorlesungen über die Ästhetik', in: Unordentliche Collectanea. Gotthold Ephraim Lessings 'Laokoon' zwischen antiquarischer Gelehrsamkeit und ästhetischer Theoriebildung, hrsg. von Friedrich Vollhardt und Jörg Robert, Berlin/Boston 2013, S. 365-384.

    [mit Daniel-Pascal Zorn]: Zeitalter des Urteilens. Eine kritische Auseinandersetzung mit Florian Klinger, in: Scientia Poetica (2012), S. 123-159.

    Anthropozän. Die Gaia-Hypothese und das Wissen der Naiven bei Döblin und Schätzing, in: Poetik des Wilden. Festschrift für Wolfgang Riedel, hrsg. von Friederike Günther und Jörg Robert, Würzburg 2012, S. 459-486.

    „… denn es hält ein nützliches Staatssystem durch Eintracht zusammen“. Die Reichsidee in Schillers Dreißigjährigem Krieg und im Wallenstein, in: M. H. und Cordula Burtscher (Hrsg.): Schiller im philosophischen Kontext, Würzburg 2011, S. 103-120.

    Zwischen Aktion und Reaktion. Grenzen und Möglichkeiten der Bevölkerungspolitik im 18. Jh. am Beispiel der Ansiedlung und Niederlassung aktiver und ehemaliger Soldaten in der Kurmark, in: Militär und Gesellschaft in der frühen Neuzeit 12 (2008), S. 89-95.

     

    Rezensionen:

    Tischer, Anuschka: Offizielle Kriegsbegründungen in der Frühen Neuzeit. Herrscherkommunikation in Europa zwischen Souveränität und korporativem Selbstverständnis, Berlin 2012, in: MIÖG 121 (2013), S. 194-196.

    Alexander Pleschka: Theatralität und Öffentlichkeit. Schillers Spätdramatik und die Tragödie der französischen Klassik, Berlin/Boston 2013, in: Arbitrium 2015 33 (3), S. 335-337.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1